Programmvorschau 2024


Helga Löhrer und Dieter Lorenz
Helga Löhrer und Dieter Lorenz

Konzert für Cello und Orgel in der

Pfarrkirche St. Maria Magdalena

 

 

Unter dem Titel „…von der Erde“ findet am 18. Februar 2024, um 17:00 Uhr das nächste Konzert in der Jahresreihe der Geistlichen Konzerte an St. Maria Magdalena statt.

Zu Gast ist die Cellistin Helga Löhrer aus Aachen, die zusammen mit Kantor Dieter Lorenz ein sehr abwechslungsreiches Programm für diesen Termin zusammengestellt hat.

Mit einer Sonate in B-Dur von Antonio Vivaldi und einer Satzauswahl aus Bachs Cellosuite in G-Dur wird das Konzert eröffnet.

Mit dem Präludium und Fuge D-Dur, BWV 532 erklingt ein majestätisches Orgelwerk, dass außerdem durch seine virtuosen Herausforderungen ein Glanzstück der Bachschen Orgelmusik bildet.

Mit Mozarts Sonate in B-Dur, KV 292 wird das Programm fortgesetzt und schlägt dann den Bogen zur Romantik. Es erklingen dann das „Arioso“ von Gustav Merkel, sowie „Cantilene“ und „Pastorale“ von Josef Rheinberger. Gerade diese romantischen Stücke laden die Zuhörer zum Träumen ein.  

HELGA LÖHRER, Violoncello, begann bereits mit 16 Jahren ihr Hochschulstudium bei Prof. Klaus Heitz in Aachen / Köln. Sie setzte es bei Prof. Irene Güdel in Detmold und Prof. Christoph Richter in Essen fort. Ihr Konzertexamen legte sie mit Auszeichnung bei Mirel Iancovici in Maastricht ab. Danach folgte ein Kammermusikstudium in Antwerpen.

Als versierte Barockcellistin versicherten sich bedeutende Ensembles ihrer Mitwirkung. So spielt sie bei „Concerto Köln“, „dem Freiburger Barockorchester“, war viel Jahre Solocellistin im „Balthasar -Neumann Ensemble“, sowie „Akademie für Alte Musik Berlin“, der „Düsseldorfer Hofmusik“ und „L’Arpa Festante München“.      Engagements beim „Ensemble Resonanz Hamburg“, den „Berliner Symphonikern“ und zahlreiche Rundfunk- und CD- Produktionen runden ihre Tätigkeit ab.      

Karten zum Preis von 14,- € (Schüler 7,- €) sind erhältlich beim Förderkreis Geistliche Konzerte 02831/1324709, den Buchhandlungen „Keuck“ und „Bücherkoffer“ in Geldern und an der Abendkasse. Aktuelle Hinweise finden Sie auch unter www.kirchenmusik-mariamagdalene-geldern.de

 

Das Konzert „Engelsklang“, dass ausfallen musste, wird am 3. März um 17:00 Uhr in der Pfarrkirche nachgeholt. Die ausgegebenen Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit.

 


Kirchenmusik im Gottesdienst

Sonntag, 18. Februar 2024, 17:00 Uhr

"...von der Erde"

Musik für Violoncello und Orgel

Helga Löhrer, Cello

Dieter Lorenz, Orgel

 

Samstag, 24. Februar 2024, 17:00 Uhr

Musik mit dem Flötenensemble

"Orbis tibiarum"

 

Sonntag, 25. Februar 2024, 10:30 Uhr
2. Fastensonntag

Choräle und Motetten
Chor an St. Maria Magdalena

 

Sonntag, 3. März 2024, 17:00 Uhr

"Engelsklang"
Nachholkonzert vom 21. Januar

 

Sonntag, 10. März 2024, 10:30 Uhr
4. Fastensonntag

Musik für Cello und Orgel

Monika Lukaszczyk, Cello

Dieter Lorenz, Orgel

 

Freitag, 22. März 2024, 19:30 Uhr
FreitagABENDMUSIK

Text und Musik
Franz Schubert "Deutsche Messe"
Schola an St. Maria Magdalena
Leitung: Kantor Dieter Lorenz

 

Freitag, 29. März 2024; 15:00 Uhr
Karfreitag
Liedsätze zur Passion
Gregorianik: Improperien
Chor und Schola an St. Maria Magdalena

Samstag, 30. März 2024, 21:00 Uhr

Osternacht

Musik für Flöte und Orgel

Maximilian Zelzner, Flöte

Dieter Lorenz, Orgel

 

Sonntag 31. März, 2024, 10:30 Uhr

Osterhochamt
Charles Gounod
"Messe C-Dur"

"Introitus von Ostern"
Chor und Schola an St. Maria Magdalena

 

Ostermontag, 1. April 2024, 10:30 Uhr

Festgottesdienst
Musik für Oboe und Orgel
Gerhard Schnitzler, Oboe
Dieter Lorenz Orgel

 

 


Auftaktkonzert der 55. Konzertjahresreihe

an St. Maria Magdalena Geldern

 

 

Unter dem Titel „Engelsklang“ findet am 21. Januar um 17:00 Uhr das Auftaktkonzert für Sopran und Orgel in der Pfarrkirche St. Maria Magdalena statt. 2024 besteht die Jahresreihe der Geistlichen Konzerte 55 Jahre. In dieser Zeit waren herausragende Künstler und Ensembles zu Gast hier in Geldern. Ein besonderer Dank geht an die Mitglieder des Förderkreises und auch an die Stadt Geldern. Ohne deren finanzielle Unterstützung wäre eine Durchführung einer solch langjährigen Jahresreihe mit Sicherheit nicht möglich gewesen.

 

Zu Gast am 21. Januar ist die Sopranistin Nadja Senatskaya aus Köln, die schon 2022 mit einem bemerkenswerten Mozart-Konzert die Herzen der Zuhörer erobert hat. In Zusammenarbeit mit Kantor Dieter Lorenz wird es ein besonderes Konzert mit dieser Klangkombination geben.
Zu Beginn erklingen die barocken Arien „Pieto signore“ von Allesandro Stradello und das „Vergin tutto amor“ von Francesco Durante und ein „Amen“ von Georg Friedrich Händel.

 

Danach setzt sich das Konzert in der romantischen Tonsprache fort mit dem „Ave Maria“ von César Franck der wunderbaren „Salve Regina“-Vertonung von Felix Mendelssohn-Bartholdy.

 

Mit der „Suite Romantique“ von Denis Bedard, einem kanadischen Komponisten wird auch die Orgel der Pfarrkirche in farbiger Weise erklingen.

 

Höhepunkt des Konzertes sind die „Biblischen Lieder“ von Antonin Dvořák. Dieser Liederzyklus ist ein beeindruckendes Beispiel für Dvořáks Fähigkeit, folkloristische Elemente mit klassischer Musik zu verbinden. Die Vertonungen spiegeln seine tiefe Verbindung zu seiner tschechischen Herkunft und religiösen Themen wider.

 

Mit Nadja Senatskaya konnte eine hervorragende Interpretin gewonnen werden. Sie ist regelmäßig beim NDR Rundfunkchor, Schola Heidelberg, Davos Festival Kammerchor zur Gast und ist eine gefragte Solistin auch im Bereich der Neuen Musik. Sie war u.a. Finalistin beim Nico Dostal Operetten Wettbewerb in Österreich und Stipendiatin der Walter und Charlotte Hamel Stiftung. Nadezda war viele Jahre Lehrbeauftragte für Gesang an der HMTM Hannover, bevor sie festes Mitglied des WDR-Rundfunkchores wurde.

 

Nadja Senatskaya, in Moskau geboren, erhielt den ersten Klavier- und Gesangunterricht an der „Gnesin“ Musikschule. Eine anschließende Ausbildung an der Fachakademie für Musik am Tschaikowsky Konservatorium schloss sie mit Auszeichnung ab.

 

Karten zum Preis von 14,- € (Schüler 7,- €) sind erhältlich beim Förderkreis Geistliche Konzerte 02831/1324709, den Buchhandlungen „Keuck“ und „Bücherkoffer“ in Geldern und an der Abendkasse.